Stadtrangliste und SachsenEnergie Läufer-Cup

Auch im April und Mai gab es wieder ein tolles Angebot an Läufen, bei denen auch nicht an Höhenmetern gespart wurde. Die Läufe waren besonders wohltuend, da man endlich wieder gegenChalia_Sieg Konkurrenz rennen durfte und dabei sein läuferisches Talent auf die Probe stellen konnte.

Deutlich sichtbar war der Ehrgeiz beim BrauereiCross, am 8. Mai 2022, in Görlitz zu erkennen. Hier kämpften unsere Läufer nicht nur für Punkte in der Görlitzer Stadtrangliste, sondern auch für die des Läufer-Cups. Von den 164 Teilnehmer waren 8 Läufer unseres Vereins auf alle Strecken verteilt (2 km, 4,6 km, 8,8 km). Lieselotte versuchte sich auf der 2 km Strecke und machte mit 7:22 min den 6. Platz bei den jungen Damen. Auf der 4,6 km Strecke ist besonders Valentin zu erwähnen, welcher sich als einer der jüngsten Läufer mit 19:18 min den 6. Platz der Strecke bei den Männern sicherte. Timm und Bianca hatten ebenfalls auf dieser Strecke einen guten Lauf und holten sich den 3. und den 4. Platz in den jeweiligen Altersklassen. Bei den 8,8 km waren die meisten Läufer unseres Vereins vertreten. Malte erkämpfte sich auf diese Strecke den 4. Platz der Männer mit nur 35:50 min, Chalia holte sich hier den 7. Platz der Frauen mit 47:44 min. Auch Sven und Cornelia konnte sich hier jeweils den 3. Platz der Altersklasse bei starkem Sonnenschein erkämpfen. Am Ende des Laufes gab es Fassbrause auf dem Gelände der Brauerei und wieder neue Energie zu tanken.

Der zweite Tagesordnungspunkt dieser Veranstaltung war die Siegerehrung der Görlitzer Stadtrangliste 2021. Hier konnten folgende sehr gute Gesamtergebnisse erkämpft werden:
1. Plätze jeweils Lieselotte, Chalia
2. Plätze jeweils Manuela, Malte und Jonathan
3. Platz Mario

Zwischen gerodeten Waldflächen und zerfahrenen Waldwegen

Wehrsdorf_1Wehrsdorf lud zum Landesranglistenlauf an das Waldbad ein. Intensive Forstarbeiten charakterisierten das Waldgebiet für den Wettkampf. Entsprechend schwierig waren gerade auf den langen Strecken die Laufbedingungen. Sehr gut gelang dies aus unserem Verein Timm, Valentin, und Falk, die jeweils in ihren Alterklassen auf mittlere Plätze liefen. Noch besser war Gabriel bei den bis 10 Jährigen mit Platz 2. Glückwunsch. Malte wagte sich an die Herren-Elite-Bahn und kam mit ca. 15 Minuten Rückstand zum Sieger ins Ziel. Bis auf kleine Fehler zum Schluss war es ein guter Lauf für ihn.Wehrsdorf_2 Alle Anderen, Lieselotte, Loreen, Bianca, Chalia, Susanne, Darius und Sven, aus unserem Verein hatten meist trotzdem viel Freunde und sammelten einige Schrammen sowie viele Erfahrungen. 

 

 

 

 

Viele Höhenmeter und einmal um die Jonsdorfer Felsenstadt.

Die SAXBO lockte wieder viele Sportler an. Hauptsächlich lag es an unseren tschechischen Nachbarn, wo Orientierungslauf einen größeren Volkssport-Charakter als in Deutschland hat. So starteten am Samstag ca. 790 Läufer, davon ca. 100 aus Deutschland. Am Sonntag waren ca. 240 von den über 900 Startern aus unserer Republik gekommen.
Der Samstag startete nordwestlich von Liberec. Auf dem ersten Blick ein unscheinbarer Berg entpuppte sich als anspruchsvolles Gelände mit vielen zu absolvierenden Höhenmetern. Aus Görlitz waren Susanne, Bianca, Chalia, Malte, Timm und Sven vor Ort. Am Ende des Tages waren alle mit sich zu frieden. Besonders Malte, der eine Altersklasse höhere gestartete – Herren-Elite und Chalia, die zum ersten Mal als „Neue“, sich der Aufgabe in ihrer Altersklasse stellte, waren mit ihren Ergebnissen sehr glücklich. Auch Timm konnte sein Erlerntes aus dem Trainingslager erfolgreich anwenden.
Am Sonntag ging es in Jonsdorf zwar meist mit etwas weniger Höhenmeter an den Start, aber die Ansprüche an das korrekte Orientieren waren viel höhergestellt. 18 aus unserem Verein wagten sich in die Felsen rund um die Jonsdorfer Felsenstadt. Für einige Läufer wurde der Tunnel zu den Mühlsteinbrüchen für ihre Laufrouten geöffnet. Die drei jüngsten Jungs (Luis, Leo, Jonathan) meisterten ihre Aufgaben auf der Rahmenbahn mit den Plätzen 4, 5 und 7 (von 53) ausgezeichnet. Auch unsere jüngsten Mädchen Loreen und Lieselotte fanden alle ihre vorgegebenen Posten. Erwähnenswert sind auch die Platzierungen von Valentin (Platz 13 von 37, H14) und Markus (Platz 6 von 35, Rahmenbahn).  

Weitere Ergebnisse:

Ende Paarlaufserien 2021/2022 und Beginn Ranglistenläufe 2022

Bild 3Die zweite Saison der Paarläufe in Görlitz und Niesky gingen unter Corona-Beschränkungen zu Ende. Hochmotiviert starteten 10 Läufer unseres Vereines bei den Paarläufen in Görlitz am 13.10.2021. Von den 7 geplanten Läufen unter freiem Himmel, fanden nur vier Läufe unter unterschiedlichen Corona-Auflagen statt. Am fleißigsten waren Timm, Valentin und Lieselotte. Sie schafften bei allen vier Läufen zu starten. Die meisten Meter lief Malte im Oktober mit Unterstützung eines Läufers aus Weißwasser, 9.730 m stand am Ende zu buche. Liselotte konnte sich mit ihrer Schwester von Start zu Start immer weiter steigern. Angefangen haben sie mit 6.794 m, beim 3. Lauf schon 7.118 m. Beim 4. Lauf verhinderte ein vorangegangenes anstrengendes OL-Training eine nochmalige Steigerung.
In Niesky war die Situation ähnlich gelagert. Hier konnten wenigstens 5 der 6 Läufe ausgetragen werden. Da aber nicht für alle Läufer die gleichen Startbedingungen geschaffen werden konnten, wurde auf die offizielle Gesamtwertung verzichtet. Immerhin schafften Malte und Chalia an 3 Läufen teilzunehmen und liefen insgesamt jeweils 11.698,5 m. Zweimal war Sven dabei. Steffi, Loreen, Bianca, Markus, Leo, Luis, Timm, Valentin, Lars und Gabriel starteten 1x. Beim letzten Lauf am Samstag kamen Chalia und Malte gemeinsam mit 7.695 m am weitesten von allen an dem Tag gestarteten Paaren. Lars mit Sven erreichten 7.015 m und unser jüngstes Team mit Loreen und Gabriel lief 6.506 m.

Bid 2Am Sonntag war der erste Lauf, der zu der diesjährigen Stadtrangliste von Görlitz zählt. Da dieser Lauf auch zum SachsenEnergie Läufer-Cup zählt, kamen 400 Läufer zum Start. Von unserem Verein nahmen 8 Läufer teil. Mario und Malte wagten sich auf die längste Distanz von 12 km. Mario war mit seiner Laufzeit deutlich unter einer Stunde sehr zu frieden. Malte kam als jüngster Läufer auf dieser Strecke auf Platz 5 (46:43 Minuten) und gewann damit in seiner Altersklasse der unter 20-jährigen. Bild 1

Unsere Jüngsten, Lieselotte und Jonathan, starteten auf der Strecke von 2 km. Sie haben mit Bravour, die für sie lange Strecke gemeistert. Auf die 4 km lange Runde gingen Cornelia, Bianca, Chalia und Sven. In ihren jeweiligen Altersklassen konnten alle 4 Podestplätze erlaufen. Cornelia und Chalia jeweils Platz 1. Bianca und Sven schafften es auf die 2. Plätze. Unterstützt wurden die LäuferInnen durch mitgereiste Eltern und Opas sowie durch unseren Fotografen Jörg.
Die nächsten Läufe starten am 08.05. zum BrauereiCross an der Landskronbrauerei Görlitz (Stadtrangliste) und am 16.04. der Bischofswerdaer Langstreckenlauf bzw. am 23.04. der Zittauer Gebirgslauf (beide Läufer-Cup).

OL zwischen Schnee und Sonnenschein

Schuh 1Am Wochenende 2. und 3. April fanden in Tschechin regionale Wettkämpfe statt. Der Samstag begann mit einem Doppelsprint in und bei Varnsdorf.

Der erste Lauf startete im Zentrum von Varnsdorf, in der Parklandschaft konnten sich die beiden Teilnehmer aus unserem Verein einen Podestplatz sichern. Sven wurde in der Herren 50 Zweiter und erster Deutscher. Malte konnte die Herren bis 20 für sich entscheiden. Der Nachmittag startete im Schneefall nahe Varnsdorf in einem kleinen Bergdorf. Durch viele künstliche Sperren und kleine Gartenwege war es ein anspruchsvoller Lauf. Hier wurde Sven auf der seiner Strecke mit einem großen Starterfeld aus 36 Startern 11ter und somit bester Deutscher. In der Herren Elite kämpfte sich Malte auf den vierten Platz von 27 Startern und wurde damit zweiter Deutscher.

Am Sonntag ging es in einen Wald nahe Rumburk. Der Tag begann mit einem Waldsprint, eine o-technisch fordernde Einheit. Das april-typische Wetter schwankte zwischen Schneefall und strahlendem Sonnenschein. Lieselotte sicherte sich in ihrer Altersklasse trotz für sie neuen Wettkampfform den 11ten Platz in ihrer Altersklasse Damen bis 12. Malte ging in der Herren Elite an den Start und konnte sich hier 12ten Platz sichern. Bei den Herren 50 lief Sven auf den 19ten Platz und Bianca auf den 11ten bei den Damen 45. Schuh 2

Am Nachmittag ging es auf eine Mitteldistanz und das Starterfeld der Görlitzer OLer erweiterte sich. Nachdem Schneefall in der Mittagspause ging es dann wieder bei Sonnenschein an den Start. Bei diesem Lauf konnte sich Holger einen sehr guten zweiten Platz auf seiner Strecke Herren bis 55 sichern. Malte und Lieselotte bestätigten wieder ihre Plätze vom Vormittag (12ter u. 11te), beide waren die besten Deutschen auf ihren Strecken. Den Vereinskampf in der Altersklasse Herren bis 14 gewann Timm (Platz 12) vor Valentin (Platz 16). Sven lief ins starke Mittelfeld (Platz 14). Für Katrin war es einer der ersten Wettkämpfe und konnte sich mit Begleitung von Petra den 24ten Platz sichern. Bianca reiht sich nach ihrem guten Lauf auf dem 10ten Platz ein. Nach zwei Jahren OL-Pause nahm Moritz Voigt wieder in der Hauptklasse, Herren Elite, teil und erkämpfte sich Platz 24. Für Willi und seinen Papa war der Wettkampf eine schulende Erfahrung und ein wunderschöner Männer-Nachmittag!

Höhepunkt des Sonntages war der Zieleinlauf von Lieselotte. Sie kam nur mit einem Schuh an. Ihren zweiten Schuh hatte sie am Endposten im Schlamm stecken lassen. Dem Spürsinn und dem Glück von Timm ist es zu verdanken, dass der Schuh wieder ans Tageslicht befördert werden konnte. Eine der nächsten Trainingseinheiten wird lauten: Wie ziehe ich meinen Fuß aus dem Schlamm ohne den Schuh zu verlieren? ;-))

 

 

Runden unter dem Flutlicht

IMG-2022_03_26.jpgNach dem wöchentlichen Mittwochstraining ging es am 23.3.noch zum Paarlauf in das Stadion der Freundschaft. Neun OLer nahmen sich der Herausforderung an abwechselnd Runden von 400 m 30 Minuten zu laufen.Drei Sportler nutzen die Unterstützung von Läufern des Europamarathon Vereins.

9.235 m Malte mit Unterstützung
8.650 m Moritz mit Unterstützung
8.006 m Timm und Valentin
7.238 m Bianca und Sven
7.118 m Lieselotte mit ihrer Schwester
6.864 m Mario und Jonathan






Erfolgreicher Saisonstart nördlich von Großenhain

2022_Radebeuler_2Mit deutlich über 200 Aktiven war die Radebeuler Saisoneröffnung wiederum gut besucht.
Mit der Kälte, dem Wind, vielen umgestürzten Bäumen und zahlreichen Dornenpflanzen kamen die Läufer vom OL Görlitz gut zurecht und erreichten ein tolles Vereinsergebnis.
Platz 2:
D12                       Liselotte Hoke
H10                       Luis Neuwinger
H12                       Darius Ristau
H14                       Valentin Brill
H20                       Malte Borrmann
Platz 3:
Offen mittel           Markus Neuwinger
Platz 4:
H14                      Timm Dielitzsch
H21AK                 Lukas Neuwinger
Platz 6:
Offen kurz           Petra Schierz
Offen mittel         Holger Schierz
Weiterhin hatten Leo und Steffi Neuwinger sowie Harald Juras (H55 Platz 8) Spaß im Gelände.
Die Ergebnisse werden für die Landesrangliste 2022 gewertet.
 

Unterwegs in der Sächsischen Schweiz

Photo 2022-03-05Das neue Jahr begann für unsere Kinder mit höheren Altersklassen. Dies bedeutete natürlich für Lieselotte, Valentin und Timm gestiegene Ansprüche an die eigenen Leistungen. Helmut Conrad hatte für beide Tage interessante Bahnen gelegt. Am ersten Tag auf der Langdistanz fiel es allen Läufern aus Görlitz schwer mit den Gegebenheiten klar zu kommen. Diffuse Vegetation und schwere Belaufbarkeit des Waldes waren auch nicht Freunde von Bianca, Chalia, Malte und Sven. Besser lief es nur für Jonathan als Jüngster am Samstag, der mit seinem Papa in den Wald ging. Der Sonntagslauf zauberte auf der kürzeren Strecke bei allen Läufern aus Görlitz ein Lächeln in die Gesichter. Alle waren sichtlich zufrieden mit ihren Läufen rund um die Wismut AG bei Königstein. Nur ein paar Sonnenstrahlen und wärmere Temperaturen hätten sich alle gewünscht. Lieselotte belegte bei den Mädchen bis 12 einen tollen 2. Platz. Ein Blick auf die Zwischenzeiten verriet, dass im laufenden Jahr auch Siege gut möglich sind. Valentin belegte mit 3 Sekunden Vorsprung vor Timm den 5. Platz bei den Jungs bis 14 Jahre. Er war ebenfalls sehr schnell auf den einzelnen Postenverbindungen unterwegs. Wenige kleine Fehler verwehrten den Weg aufs Treppchen. Timm erkämpft sich in einem gleichmäßigen konstanten Lauf das gute Ergebnis. Glückwunsch an die drei Jüngsten aus dem Görlitzer mitgereisten Team.

Weiter geht es am 19.03. in der Nähe von Radebeul bei 3. Landesranglistenlauf in diesem Jahr. Hoffen wir auf wärmere Temperaturen und eine rege Beteiligung aus Görlitz.  

Borstendorf 1Am 16./17. Oktober 2021 vertraten acht Läuferinnen und Läufer unseren Verein bei der Sächsischen Meisterschaften im Lang-OL sowie beim Vielposten-OL in Borstendorf, Röthenbacher Wald.

Die Bahnen waren abwechslungsreich und führten durch Freiflächen, über extrem verwachsene Wege und teilweise sogar durch den sehr nassen und sumpfigen Wald. Das Gelände war von vielen kleinen Bächlein dBorstendorf 2urchzogen. 

Beim Wettkampf am Samstag sorgte das Ziel für einige Verwirrung: der Posten war nicht auf „Air“ geschaltet, so dass viele Läufer zwar das Ziel durchliefen aber noch einmal zurück mussten, um den Posten manuell zu lochen. Trotzdem konnten sich unsere Läufer durchweg vordere Plätze erkämpfen: Lieselotte Hoke (D10) belegte den 2. Platz, Timm Dielitzsch (H12) lief auf Platz 4, Bianca Borrmann (D45) sicherte sich den 6. Rang, Harald Juras und Jörg Eppendorfer belegten Platz 4 und 5 in ihrer Altersklasse H55 und auf der Direktbahn MS lief Chalia Oertelt auf Platz 6. Valentin Brill (H12) und Malte Borrmann (H18) konnten sich sogar den Sachsenmeister in ihren Altersklassen sichern! Borstendorf 3

Zum Abschluss dieses erfolgreichen Wettkampftages belohnten sich alle mit einem Ausflug nach Chemnitz. Neben einem kleinen kulturellen Programm (u.a. „Nischel“) stärkten sich alle Sportler mit internationalen kulinarischen Spezialitäten für den zweiten Wettkampftag.

Für die jüngeren Läufer gab es dann am Sonntag eine Premiere: Sie nahmen erstmalig an einem Vielposten-OL teil. Die „Moosmutzel“ mussten auf 2,7 km insgesamt 15 Posten finden, während die Kurzbahn über 3,8 km und 28 Posten führte. Die große Anzahl der Posten stellte eine ziemliche Herausforderung für die Neulinge dar. Aber alle kamen mit Wertung ins Ziel! Bei diesen Wettbewerben, die ohne Altersklassen durchgeführt wurden, konnten unsere Läufer gute Platzierungen im Mittelfeld belegen. Auf der Distanz Mittel (7,6 km, 61 Posten) lief Jörg Eppendorfer sogar auf Platz 5. Malte Borrmann, der als einziger vom Verein in der Kategorie Lang (13,2 km, 113 Posten) startete, konnte sich über den 3. Platz freuen.

Herzlichen Glückwunsch an alle Starter! Mit diesen tollen Ergebnissen haben sich alle die Herbstferien redlich verdient!



45 Läufer trafen sich am Sonntag, den 10.10.2021 am Hafen des Berzdorfer Sees in Hagenwerder. Dichter Nebel und Temperaturen kurz über den Gefrierpunkt waren wenig einladend für den Lauf am See. BERZI 1 2021Die Strecken führten für die Jüngsten am See bis zu Schloss Tauchritz und zurück auf insgesamt 2,6 km. Die längeren Strecken reichten vom Hafen bis zur Blauen Lagune direkt am See entlang, wobei der Abstecher am Schloss entlang ebenfalls dabei war.

Pünktlich zum Start begann der Nebel sich langsam zu lichten, so dass am Ende alle Zieleinläufe bei strahlenden Sonnenschein statt finden konnten.

 

 

Dreimal Platz 5 bei Deutschen Meisterschaften für Görlitzer

DM Lang 3Mit der DM-lang und den D-Cup-Staffeln standen an dem ersten Oktoberwochenende die letzten Bundeswettkämpfe 2021 in Gröden auf dem Programm. Den Anfang bildete bereits ein Lauf am Freitag Abend zur Deutschen Parktour bei Radebeul. Auf jeweils recht langen Sprintstrecken gingen Chalia, Bianca und Malte an den Start. Am Ende der abwechslungsreichen Strecke zwischen Waldgebieten und urbanen Gelände belegte Malte erfolgreich Platz 2. DM Lang 1

Der auf Bundesebene wichtige Wettkampf, die DM lang, startete am Samstag. Unser Verein war mit 10 Startern dabei. Bianca, Feli, Chalia, Lieselotte, Jörg, Harald, Lars, Malte, Timm und Valentin. Die Strecken führten am, auf und um die höchste Erhebung von Brandenburg, den Kutschenberg mit 201 Metern. Der Wald hatte sehr viele unterschiedliche Belaufbarkeiten zu bieten. So waren teilweise schnelle Querläufe eine gute Routenwahl, aber manchmal war die Wegroute die bessere Alternative. Wichtig waren schnelle konsequente Entscheidungen. Die tollen 5. Plätze belegten Feli in der Damen Elite, Malte bei den Herren bis 18 und Lieselotte bei den Jüngsten Mädchen bis 10 Jahre. Auch die anderen Ergebnisse lassen sich sehen. Alle kamen ohne Fehlstempel aus dem Wald. Für Valentin und Timm standen die Plätze 7 und 9 bei den Jungen bis 12 zu Buche.

Die länderübergreifende SAXBO wurde in diesem Jahr verspätet im Herbst ausgetragen. SAXBO 1
Am ersten Tag schaute der Jeschken auf das Wettkampfzentrum. Der sehr bunt aufgemischte Wald mit vielen Dickichten und steilen Abhängen wurde sogar durch einen kleinen Skilift gekreuzt. Der Wettkampf, welcher „um die Ecke“ organisiert wurde, lief bei fast allen sehr gut und ohne große Fehler. Für Malte Borrmann reichte es sogar für Platz 1 in seiner Altersklasse Herren bis 18.
Die weiteren Platzierungen:
D14AK: Chalia Oertelt, „Platz 17“; D45:Bianca Borrmann, Platz 20; H40: Lars Nowack, Platz 15; H45: Sven Borrmann, Platz 23 (trotz Verletzung).

SAXBO 2Am Sonntag ging es in Jonsdorf rund um die Felsenstadt in ein typisches SaxBo-Gelände hinein, mit vielen Steinen und vielen Felsformationen. Trotz dieser Herausforderung gingen viele Görlitzer an den Start! Jörg Eppendorfer gelang es besonders gut und sicherte sich in seiner stark besetzten Altersklasse Herren 55 die Goldmedaille. Auch Malte Borrmann erlief sich wie am Vortag erneut den ersten Platz. In den jüngsten Altersklassen gab es 2 ganz starke Ergebnisse Lieselotte Hoke sowie  Luis Neuwinger erkämpften sich in ihren Altersklassen D10 und H10 den 5ten Platz!!
Die weiteren Platzierungen:
Leo Neuwinger H10: „Platz 13“; H12: Valentin Brill, Platz 8; H18: Lukas Neuwinger, Platz 7; H40: Markus Neuwinger, Platz 10; H55: Harald Juras, Platz 17)

OLWE 1Seit vielen Jahrzehnten wird in Görlitz und Umgebung Orientierungslauf betrieben. Vor 10 Jahren gründeten wir den eigenständigen Verein Orientierungslauf Görlitz e.V.

Dies war Grund genug um ein vereinsinternes Trainingswochenende bei Buschenkenhäuser zu gestalten. Bei den Bikern nahe Kemnitz fanden wir freundliche Gastgeber, die uns ihr Vereinshaus und die dazugehörige Wiese zum Feiern, Campen und Sport machen überließen. Viele herzlichen Dank an dieser Stelle dafür.

Alle Mitglieder unseres Vereines samt Eltern und Geschwister unserer Vereinskinder waren zum Sport treiben und geselligen Beisammensein eingeladen. Selbst vom OL-Wehrsdorf waren Gäste dabei. OLWE 3

Der Freitagabend begann mit einer Grillwurst oder einem Grillkäse im Brötchen. Nach dieser Stärkung und zum Einbruch der Dunkelheit startete unser erstes Training, ein Nacht-OL. Im Dunkeln mit Stirnlampe, Karte, Chip und Kompass ausgestattet ging es rund um das Vereinshaus auf der Streuobstwiese auf Postensuche. Jörg hatte die nächtlichen Bahnen gelegt und uns kreuz und quer durch die Nacht geschickt. Die Erkenntnis des Abends: im Dunklem sieht alles viel anders aus und die Wege sind gefühlt doppelt so lang. Zum abendlichen Ausklang wurden noch Bilder und Videos aus vergangen Jahren gezeigt. Danach ging es für die meisten zum Nächtigen in das Zelt oder etwas komfortabler in den Wohnwagen.

Viele steile Höhenmeter im Harz


Am Wochenende fanden die Deutschen Meisterschaften im Mittel-Orientierungslauf statt. Die Meisterschaften
wurden mit einem abendlichen Sprint in dem kleinen Dorf von Wildemann im Nord-Harz eröffnet. Alle Starter begannen auf der Bergwiese über dem Dörfchen. Nach ein paar Posten ging es wieder runter in das im Tal gelegene Dörfchen. Von den Görlitzer Startern konnte Malte Borrmann den Sprint in seiner Altersklasse Herren bis 18 für sich entscheiden, Jörg Eppendörfer erlief sich Platz 3 in den Herren 55  und Bianca Borrmann lief auf einen ganz starken 9ten Platz in ihrer Altersklasse Damen 45.

(D12: Loreen Nowack, Platz 11; H14: Timm Dielitzsch, Platz 8, Valentin Brill, Platz 10; H35: Lars Nowack, Platz 11; H45: Sven Borrmann, Platz 14)

Samstagmittag starteten die ersten Läufer auf ihre sehr steilen und anspruchsvollen Strecken der Deutschen Meisterschaften im Mittel-Orientierungslauf. Die meisten Strecken gingen in ein sehr defizieles Gebiet, welches durchzogen von riesigen Löchern war. Hier erkämpfte sich Malte Borrmann den 4ten Platz mit einem sehr geringen Abstand von wenigen Sekunden zum Podium.
(DE: Felicitas Vogt, Platz 11; D12: Loreen Nowack, Platz 12; D14AK: Chalia Oertelt, „Platz 19“ D45: Bianca Borrmann, Platz 20; H12: Valentin Brill, Platz 8, Timm Dielitzsch, Platz 13; H40: Lars Nowack, Platz 20; H45: Sven Borrmann, Platz 18; H55: Jörg Eppendörfer, Platz 14)

Liselotte und Malte laufen auf Platz zwei beim Landesranglistenlauf

LiselotteAm 05.09.2021 begann die Herbstsaison im OL in Sachsen im Osterzgebirge in Rehefeld mit einem Mittel-OL. Auswertung

Sonnenschein war der Lohn für die zweistündige Anreise für die Aktiven des OL Görlitz. In der D10 gelang Liselotte Hoke ein richtig guter Lauf. Im Ziel fehlten nur 15 Sekunden zur Siegerin aus Dresden und sie belegte Platz zwei.

Malte Borrmann kam mit dem sumpfigen und bergigen Gelände ebenfalls gut zurecht und konnte sich über Platz zwei in der H18 freuen. Für 6,4 km mit 200 Höhenmetern und 13 Posten benötigte er nur 61:04 Minuten.

Valentin Brill konnte in der H12 diesmal nicht ganz fehlerfrei den Lauf gestalten. Durch seinen kämpferischen Einsatz konnte er mit Platz 5 ein gutes Ergebnis im Mittelfeld erreichen und belegt jetzt Platz 3 in der Landesrangliste.

In der H55 absolvierte Harald Juras bis Posten 3 einen guten Lauf. Doch Posten 4 wurde zum Verhängnis. Im großflächigen sumpfigen Grabensystem ging der Überblick verloren. Bei der Suche nach dem Posten wurden ca. 14 Minuten zusätzlich benötigt. Platz 9 war etwas enttäuschend.

Das Görlitzer Team konnte insgesamt zufrieden sein mit den Ergebnissen, dem schönen Tag im idyllischen Rehefeld und dem interessanten Gelände zwischen Rehefeld und Altenberg.

Orientierungslauf, Sommer, Sonne, Strand und schönes Wetter

Bildschirmfoto 2021 07 10 um 12.21.15Im Wald der Neuberzdorfer Höhe fanden zum wiederholten Mal die Görlitzer Orientierungslauf-Tage statt. Das Wettkampfzentrum lag direkt neben der Blauen Lagune am Berzdorfer See. Das Wetter stimmte. Für die Abendunterhaltung sorgte die Beachparty.

Ideale Voraussetzungen für einen gelungenes Wettkampfwochenende waren damit geschaffen. An beiden Tagen kamen jeweils rund 200 LäuferInnen aus Sachsen, Brandenburg, Berlin und sogar aus Tschechien.

Samstag ging es auf die langen Strecken bis 12 km in der Herrenklasse. Die Teilnehmer waren immer wieder erstaunt, wie viele Höhenmeter beim Wettkampf im ehemaligen Bergbaugebiet bewältigt werden müssen. Die Wälder gestalteten sich sehr abwechslungsreich, von gut belaufbar bis hin zu fast undurchdringlich wegen dem Unterbewuchs oder dicht stehender Bäume. Kurzfristig konnten wir auf Grund gelockerter Coronamaßnahmen einen Getränkeposten anbieten. Dieser wurde von vielen sehr dankbar angenommen.

Am Sonntag trugen wir die Sächsischen Meisterschaften im Mittel-OL aus. Die Strecken waren nicht so lang wie am Samstag, dafür aber sehr anspruchsvoll in der Orientierung und in Bewältigung der Hänge des künstlich geschaffenen Bergbaugeländes. Aus Görlitzer Sicht gab es eine schöne Überraschung am Sonntag: Lieselotte Hoke kam als Schnellste bei den Mädchen bis 10 Jahre in das Ziel und wurde Bildschirmfoto 2021 07 10 um 12.21.30Sächsische Meisterin in dieser Altersklasse.

Insgesamt konnten alle Kinder des Görlitzer Vereines mit ihren Ergebnissen zufrieden sein. Die Jüngsten (Jonathan D., Jonathan G., Leo, Ferdinand) sammelten noch in Begleitung mit Erwachsenen ihreBildschirmfoto 2021 07 10 um 12.20.48 Erfahrungen. Bei den bis 10 Jährigen kämpfte sich Luis allein durch den Wald und fand alle Posten selbständig.  Eine Altersklasse darüber waren an beiden Tagen Valentin und Timm gefordert. Sie belohnten sich jeweils mit den Plätzen 2/3 und 3/6. Jeweils einen Tag kamen Darius und Wilhelm zum Wettkampf. Sie wurden 6. bzw. 7. bei den Jungs bis 12 Jahre.

Der einzige Wehmutstropfen für unseren Verein bestand darin, dass sich der Fehlerteufel eingeschlichen hat. Eine Karte wies nicht die richtige Reihenfolge der anzulaufenden Posten aus. Damit blieben die Herren bis 14, die Damen bis 16, bis 50 und bis 55 leider ohne Wertung. Dafür ents

chuldigen wir uns aufrichtig bei den SportlerInnen. Sie haben jetzt die Chance um die Sächsische Meisterschaft am 17.07. in Hartha im Tharandter Wald erneut zu kämpfen.

An beiden Tagen nahmen die Mehrzahl der SportlerInnen und der WettkampfverantwortlichInnen das Angebot an, nach getaner „Arbeit“ in den Fluten des Berzdorfer Sees sich zu erfrischen. Das Umfeld und die Gegebenheiten entschädigte Alle für die anstrengenden Tage.

Wir freuen uns auf die Görlitzer OL-Tage 2022. Wo diese stattfinden wird noch geplant. Was schon fest im Kalender steht ist der Nikolaus-OL am 5.12.2021 im Saurierpark Kleinwelka. Da hoffen wir, dass uns Corona keinen Strich durch die Rechnung macht.

Kategorien, Bahnlängen und mehr

findet Ihr in dem Link Bahnlängen

Die technischen Hinweise

findet Ihr in dem Link Hinweise

Ergebnise des LRL Lang-OL

Ergebnis LRL Lang-OL

Ergebnis Si LRL Lang-OL

Ergebnise der SM Mittel-OL

Ergebnis SM Mittel-OL

Ergebnis Si SM Mittel-OL

 

Zwei Läufe in den Wäldern von Wehrsdorf

16 Mitglieder unseres Vereines starteten am Sonntag, den 13.06. zum Mittel-OL bei dem Nachbarverein in Wehrsdorf (bei kälteren Temperaturen als ursprünglich angesagt). Für unsere Jüngsten hatten sie schwierige Aufgaben vorbereitet. So ging es auf vielen Passagen schon fernab der Wege quer durch den Wald. Am besten gelang es am Vormittag Valentin, der in der Altersklasse H12 den 1. Platz belegte. Super! Auch für die Erwachsenen waren kleine zusätzliche Schwierigkeiten eingebaut, so fehlten an einem Posten mit ausgewiesenen Steinen, die Steine. Trotzdem fanden wir den Posten.

Für einige unserer gestandenen Mitglieder war es seit langem wieder die erste Wettkampferfahrung. Sie stellten teilweise fest, doch einiges „verlernt“ zu haben. Trotzdem kamen Alle mit den richtigen Posten aus dem Wald.

Am Nachmittag war noch ein Waldsprint vorbereitet. Auf der Postenbeschreibung standen hauptsächlich Steine als Postenstandorte. Dies lies schon erahnen, dass es eine schwierige Aufgabe werden konnte. So war es auch! Als zusätzliche Schwierigkeit suchten viele den Beginn der Orientierung im Wald. Da fehlte gleich zum Anfang der genaue Einstieg. Am Ende konnten wir trotzdem dem Veranstalter melden, alle Steine noch da ;-)))!

Ein dickes Lob geht hier wieder an unsere Kinder. Solche schwierigen Aufgaben forderten wir im Training bislang von unserem Nachwuchs  in diesem Umfang noch nicht ab. Die Streckenlegung ging deutlich über die Anforderungen für die Altersklassen der bis 12-Jährigen hinaus. Unsere Kinder bewiesen uns an Ende, dass sie dennoch die Aufgaben lösen konnten. Alle kamen ohne Fehlstempel aus dem Wald. Vielleicht sollten wir den Jüngsten manchmal mehr zutrauen. Jedenfalls eine super Leistung! Sie machten es genau richtig. Wo sie nicht weiter wussten, holten sie sich Hilfe bei anderen Sportlern. So kam Einer nach dem Anderen mit einem Lächeln aus dem Wald.  

Ergebnisse Mittel-OL:

Bildschirmfoto 2021 06 02 um 22.16.30Zu Gast bei Bad Schandau

Am letzte Mai-Wochenende ging es endlich wieder offiziell mit den Wettkämpfen in Sachsen los. Westlich der Elbe lud der Bad Schandauer OL Verein rund um Papstdorf und rund um Leupoldishain zu zwei Läufen ein.

Am Samstag ging es auf der langen Strecke rund um die Laasensteine. Wer es geschickt angestellt hatte, konnte viele Höhenmeter sparen, musste aber einige Streckenmeter mehr in Kauf nehmen. Was am Ende die schnellere Variante war, entschied die persönliche Fitness und das orientierungstechnische Vermögen. Sehr gut gelang es aus Görlitzer Sicht Jörg Eppendorfer, der in seiner Altersklasse der Schnellste war. Malte Borrmann konnte sich bei den bis 18-Jährigen auf den 2. Platz einreihen, war aber mit seiner Laufzeit unzufrieden. Komplettiert wird das Görlitzer Bild mit Felicitas, Bianca und Sven, die alle mit viel Freude unterwegs waren.

Am Sonntag waren die Görlitzer mit einer größeren Fraktion vertreten. Auf den mittleren Strecken ging es um das ehemalige Wismut Gelände bei Leupoldishain. Der Wald war insgesamt wegen erfolgter Baumfällarbeiten und starken Unterbewuchs schwer belaufbar. Zwischendurch wurde man aber mit einem tollen Ausblick auf die Festung Königstein belohnt. Am Ende des Tages freuten wir uns über die erfolgreiche Teilnahme unserer Kinder: Loreen (Platz 2), Leo (Platz 3 –mit etwas Hilfe) und Luis (Platz 5). Das Training der letzten Wochen hat sich augenscheinlich ausgezahlt. Malte und Lukas starteten bei den Jugendlichen bis 18 Jahre. Da reichte es für Malte auf Platz 3. Felicitas freute sich auf einen guten 5. Platz bei 12 Starterinnen in der Damen-Elite. Glückwunsch.

Die Läufe der Erwachsenen gingen mit unterschiedlichen persönlichen Erfolgen zu Ende, wo die Ergebnisse nicht im Vordergrund standen. So haben Bianca, Petra, Jörg, Markus, Lars sowie Sven alle Posten in der richtigen Reihenfolge gefunden und haben etwas für ihre Gesundheit getan.

Am 13.06. geht es in Wehrsdorf mit zwei Läufen an einem Tag weiter. Da hoffen wir auf eine rege Teilnahme aller Kinder unseres Vereines.

Liebe Lauffreunde

auch 2021 bieten wir euch viele Startmöglichkeiten in der Region an. Unsere Veranstaltungen im Überblick:
03.06.21  KKJS  Stadion der Freundschaft
03.07.21  LRL Lang-OL Blaue Lagune
04.07.21  SM Mittel-OL (LRL) Blaue Lagune
08.09.21  43.Landskron-Cross
10.10.21  24.Lauf am Berzdorfer See Tauchritz Hafen
05.12.21  Nikolaus-OL Saurierpark Kleinwelka
Die Ausschreibungen folgen später auf der Seite "Veranstaltungen".
Mit sportlichen Grüßen!
Orientierungslauf Görlitz e.V.